Praktika

Lena, Universität Bayreuth

Arbeitskreis Asyl Weiden e.V. – Mehr als nur Hausaufgabenbetreuung

Mein Name ist Lena Scharnagl und ich studiere zurzeit Ethnologie und Soziologie im 3. Semester an der Universität Bayreuth. Als studienerforderlichen Praktikumsplatz habe ich mir bewusst den Arbeitskreis Asyl Weiden e.V. ausgesucht, da ich vorher noch nie mit Flüchtlingskindern gearbeitet habe und mich dieser Bereich der ethnologisch-sozialen Arbeit sehr interessiert.

Vor Ort durfte ich in der vierten Klasse Flüchtlingskinder bei der Hausaufgabenhilfe betreuen. Mit drei weiteren Mitarbeitern beaufsichtigte und unterrichtete ich insgesamt zwanzig Kinder von 13-18 Uhr. Bei dieser Art von Arbeit handelt es sich um weit mehr als um bloße Hausaufgabenbetreuung:
Es wird auf die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes eingegangen und auch kulturelle und soziale Probleme werden erkannt und nach bestem Wissen und Gewissen gelöst. Neben dem Vermitteln und Erklären von schulischem Wissen geht es vor allem darum, die Kinder zu motivieren und ihnen zu verdeutlichen, dass sie hier einen guten Schulabschluss schaffen können. Durch den Einfluss unserer Gesellschaft, der Leistungsdruck und ein sofortiges Funktionieren fordert, sind viele Kinder schon von Anfang der Schulzeit an unmotiviert und denken, dass sie in ihrem Leben nichts erreichen können. Ich habe das Gegenteil erfahren dürfen:
In jedem einzelnen Kind dieser Klasse steckt sehr viel Potenzial und Intelligenz, was unbedingt gefördert und unterstützt werden muss.

Als angehende Ethnologin konnte ich das an der Universität angeeignete Wissen nun praktisch anwenden. Durch Beobachtung der Kinder in der Pause ist mir vor allem ein Junge, der sehr gut Fußball spielen konnte, aufgefallen. Auf mein interessiertes Nachfragen hin erzählte er mir, dass er in Georgien auch schon begeistert Fußball gespielt hatte. Da ich selbst lange Zeit im Fußballverein tätig war und sein Talent als förderungswürdig erkannte, habe ich ihm einen Fußballverein in seiner Stadt gezeigt und er bat mich, als Vermittlerin zu agieren und auch mit seinem Vater zu reden. Dieser hat mich daraufhin gefragt, ob ich mich um eine Anmeldung für seinen Sohn in dem Verein kümmern könnte. Gerne besorgte ich daraufhin alle Informationen für eine Anmeldung und konnte dem Jungen helfen, einen Fußballverein zu finden.

Der Arbeitskreis Asyl Weiden e.V. ist eine großartige Institution, die gezielt versucht die individuellen Talente der Kinder zu fördern. Außerdem bin ich begeistert, wie schnell sich die investierte Energie in Form von guten Noten zeigt.

Ich habe mich sehr gefreut dort arbeiten zu dürfen und möchte mich von ganzem Herzen bei dem Ehepaar Hess für eine tolle und lehrreiche Praktikumszeit bedanken.